Bücher, Musik, Elektronik, Spielwaren und vieles mehr bei Amazon!

Ahornstraße (Piding)

Aus Bglwiki - Das Wiki zum Berchtesgadener Land
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ahornstraße
links die alten Hallen des Durchgangslagers; heute Gewerbebetriebe
links die alten Hallen des Durchgangslagers; heute Gewerbebetriebe
Orte Piding
Ortsteile Pidingerau
Verlauf Nordost-Südwest
Länge 820 m
Spuren 2
Oberfläche Asphalt
Fußwege einseitig; beidseitig
Fußwegbelag Asphalt
Baujahr 1940er; 1970er

Die Ahornstraße ist die Hauptstraße durch den Pidinger Ortsteil Pidingerau.

In den 1940ern entstand die Straße und sie führte anfangs nur bis zur Auenstraße. Ab den 1970ern folgte der Ausbau nach Nordost bis zum Waldrand. Neben der Straße verlief bis etwa in die 1960er Jahre parallel ein Industriegleis zur Halle 4 des ehemaligen Durchgangslagers.

Verlauf

Beginn der Ahornstraße

Die Ahornstraße beginnt an der großen Anbindung zur B 20 mit dem Ortseingangsschild und führt von dort in leichten Kurven in den Ortsteil. Dort zweigt die Birkenstraße nach Südosten ab. Weiter geht sie dann bis zum Ende ganz gerade nach Nordosten. Nach etwa zwei Dritteln der Strecke quert die Auenstraße die Ahornstraße und kurz vorm Ende gibt es noch eine Verbindung zur Lindenstraße.

Name

Wie alle Straßen in der Pidingerau, träg auch diese Straße den Namen eines Baums. Ahornbäume sind in Bayern weit verbreitet.

Einrichtungen

(Hausnummer)

  • 35: Wasserwirtschaftsamt Traunstein – Flussmeisterstelle Piding