Bayerstraße

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bayerstraße
Westlicher Abschnitt zur Gemeindegrenze
Westlicher Abschnitt zur Gemeindegrenze
Typ Straße
Orte Berchtesgaden
Verlauf Ost-West
Länge 360 m
Oberfläche Asphalt
Fußwege einseitig; keine
Fußwegbelag Asphalt
Beschränkungen Zeichen 274.1.svg

Die Bayerstraße ist eine kleine Straße am Westrand der Marktgemeinde Berchtesgaden.

Verlauf

Östlicher Abschnitt
Anstieg

Die Straße zweigt in der Kreuzung mit der Hanielstraße, der Von-Hindenburg-Allee und der Straße Am Kugelfeld nach Westen ab und führt dann in leichten Kurven nach Südwesten einen leichten Hang hinauf. In der anschließenden Rechtskurve geht nach links die Zufahrt zum Parkplatz Haus der Berg ab. Das letzte Stück verläuft die Bayerstraße ziemlich gerade bis zur Gemeindegrenze nach Bischofswiesen, an der sie in den Schusterbistlweg über geht.

Wenige Meter vor der Gemeindegrenze führt noch eine 75 Meter lange Einbahnstraße hinab zur Hanielstraße (St 2097).

Einrichtungen

(Hausnummer)

  • 7: Polizeiinspektion Berchtesgaden (Zufahrt über Parkplatz Haus der Berge)

Name

Benannt ist die Straße seit 1906 nach der Berchtesgadener Wohltäterin Karoline Bayer (später Bosch). Ihr Vater war der Großkaufmann Josef Bayer aus Prag, der 1874 die an der Straße gelegene Villa Bayer (Hausnummer 7; Sitz der Polizei) erbauen ließ.[1]

Einzelnachweise

  1. A. Helm: Das Berchtesgadener Land im Wandel der Zeit. Reprint 1973, S. 29.