Eisenbahnbrücke Freilassing–Salzburg

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brücke vom Wasserkraftwerk Rott aus gesehen
Brücke in Blickrichtung Nordosten
Tieferlegung der Sohlstufe

Die Eisenbahnbrücke Freilassing–Salzburg verbindet die Bahnnetze von Freilassing und Salzburg mit zwei Gleisen über die Saalach miteinander. Sie liegt zu etwa 40% auf deutscher und zu ca. 60% österreichischer Seite und steht unter Denkmalschutz.

Die Brücke wurde ab 1858 gebaut und am 1. August 1860 in Betrieb genommen. Konstruktion und Bauleitung übernahm der Salzburger Oberingenieur Ludwig Häufler. Anfang 2015 wurde die Saalach im Bereich der Brücke tiefergelegt, da die Brücke eine Mitschuld am Hochwasser von 2013 trug.

Drittes Gleis

Für ein geplantes drittes Gleis wird eine zusätzliche Brücke neben der Bestehenden gebaut. Die Kosten des Baus übernehmen zu 60% Österreich und zu 40% Deutschland, wovon ein Teil mit EU-Fördergeldern finanziert wird[1].

Sonstiges

Unter der Brücke verläuft auf Freilassinger Seite ein Weg entlang der Saalach bis zur Zollhäuslstraße und auf Salzburger Seite die Straße Saalachweg.

Sie war auf den Notgeldern von Salzburghofen (heute Freilassing) aus dem Jahr 1920 abgebildet.

In der Bayerischen Denkmalliste ist die Brücke unter der Aktennummer D-1-72-118-7 geführt.

Einzelnachweise


47°49′55″N 12°59′20″E