Gedenkkreuz im Wimbachgries

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gedenkkreuz
Sockel mit Steinplatte

Das Gedenkkreuz im Wimbachgries ist ein Ehrenmal im Wimbachgries, das an den Absturz eines Bundeswehrhubschraubers im Jahr 1970 erinnert.

Lage

Das Denkmal steht knapp 190 Meter südöstlich des Wimbachschlosses am Rande des Wimbachgrieses auf einem kleinen Hügel. Zugänglich ist es über eine Sandstraße die vom Wimbachweg ins Gries führt und einem davon abzweigenden kurzen schroffen Weg.

Beschreibung

→ Siehe auch: Absturz eines Bundeswehrhubschraubers im Wimbachgries

Am 7. Juli 1970 stürzte in der Nähe des Wimbachschlosses ein Hubschrauber der Bundeswehr ab, bei dem 12 der 13 Besatzungsmitglieder ums Leben kamen. Zum Gedenken der Verstorbenen wurde genau ein Jahr später ein Ehrenmal eingeweiht.[1]

Das Ehrenmal ist ein gut 5 Meter hohes Holzkreuz welches auf einem Sockel aus Findlingen und Zement steht. In das Kreuz sind an der Spitze das Zeichen der französischen Einheit, mittig das Edelweiß der Gebirgsjäger und auf den Balken die Inschrift

GEMEINSAM DIENTEN UND STARBEN AM 07.07.70

geschnitzt. Darunter ist im Sockel eine Steinplatte eingelassen, die die Nachnamen und Ränge der Verstorbenen nennt.

Weiters befindet sich auf dem Sockel ans Kreuz angelehnt ein kleiner Stein mit den Zeichen des Gebirgsjägerbataillons 232 und des französischen 27e bataillon de chasseurs alpins mit den Jahreszahlen 1970, 2000, 2010 und 2020.

Einzelnachweise

  1. Chronik des Gebirgsjägerbataillon 232. S. 34


47°34′15″N 12°53′53″E