Hochbodenhütte

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hochbodenhütte
Holzbodenhütte.JPG
Ort

Anger

Adresse südwestlich der Fürmann Alm
Berg
Höhe 930m
Koordinaten

47°47′15″N 12°49′41″E

Baujahr zwischen 1938 und 1959
Besitzer ?
Öffnungszeiten keine

Die Hochbodenhütte (auch: Hochboden-Diensthütte) ist eine alte Holzarbeiterhütte im Staufenecker Forst in der Gemeinde Anger.

Beschreibung

Das Gebäude steht südwestlich des Ortsteils Irlberg im Frauenwald in einer Höhe von 930 Meter an der Einmündung einer Forststraße in die von der Kohlhäuslstraße zur Inzeller Höhe verlaufende Forststraße.

Gebaut wurde die Hütte irgendwann im Zeitraum von 1938 bis 1959[1] als Unterkunftshütte für Holzknechte.

Die Hochbodenhütte ist eine eingeschossige Hütte in Stein- und Holzbauweise die auf einem Fundament aus Natursteinen und Zement steht. Sie verfügt ringsum über Fenster die vergittert und mit Holzläden ausgestattet sind. Die Wände sind mit Brettern verkleidet und das Dach mit Blechfalz gedeckt. Eine Ausnahme davon ist der Kamin, der eine Ziegeldeckung aufweist. Im Innenraum gibt es unter anderem einen Ofen, einen Holztisch mit Eckbank und Bettgestelle.

Wenige Meter östlich steht ein Holzbrunnen, der wohl der Wasserversorgung dient (das Wasser ist laut Schild nicht geprüft).

Einzelnachweise

  1. Topographische Karte 1:25000 Inzell 8242 von 1959