Schlupfstein bei Hinterettenberg

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schlupfseiten (Südseite)
Schlupfseiten (Nordseite)
Durchschlupf

Schlupfstein bei Hinterettenberg (auch Spaltstein genannt) bezeichnet zwei dicht beieinander liegende Felsen bei Hinterettenberg, Marktschellenberg, durch die eine schmale Passage führt.

Beschreibung

Die Felsen liegen einige Meter südlich des Abzweigs der Straße nach Hinterettenberg von der Ettenberger Straße in der Nähe des Ludlgrabens. Sie nehmen eine Fläche von knapp 600 m² ein und sind ringsum von Wiesen, Bepflanzungen und Jungbäumen umgeben. Ältere Bäume finden sich hier aufgrund einer umfangreichen Rodung in den 2000er Jahren nicht mehr.

Beide Felsblöcke weisen starke Ähnlichkeiten zueinander auf. Sie besitzen zahlreiche Nischen und kleine Höhlen, sind stark zerklüftet und komplett mit Bäumen und Pflanzen bewachsen. Auch in der Größe sind sich beide ähnlich, jedoch ist der Oststein mäßig größer als der Weststein. Der Oststein ist gute sechs Meter hoch und besitzt einen Umfang von rund 70 Metern. Der Weststein hingegen ist ca. vier Meter hoch und weist einen Umfang von grob 60 Metern auf.

Zwischen den Felsen führt eine relativ schmale Passage hindurch, die an ihrer engsten Stelle 1,30 Meter breit ist. Dieser Durchschlupf soll in der Geomantie energetische Eigenschaften besitzen.

Nischenkreuz

Nischenkreuz

Im Oststein befindet sich an dessen Ostseite in 1,80 Meter Höhe eine Nische, die ein religiöses Kleindenkmal beherbergt. Das Kleindenkmal besteht aus einem Holzkruzifix mit einem zusätzlichen Querbalken in der Mitte, an dem linksseitig eine Schmerzensmutter und rechtsseitig eine Holztafel mit dem Text „Heilige Muttergottes von Ettenberg bitte für uns“ angebracht sind. Davor stehen zwei Blumentöpfe und eine Kerze.


47°40′51″N 12°0′52″E