Sender Berchtesgaden-Au

Aus Bglwiki - Das Wiki zum Berchtesgadener Land
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sender Berchtesgaden-Au
Sender Hallein-Zinkenkogel.JPG
Ort Berchtesgaden
Lage bei der Bergstation Zinkenlift (AT) nahe des Zinkenkopfs
Koordinaten

47°38′57″N 13°5′20″E

Höhe 1300 m
Betreiber Österreichische Rundfunksender GmbH; ARD-Antenne: Bayerischer Rundfunk
Technische Daten
Zugänglichkeit nein
Material vermutlich Beton
Baujahr ~1973
Sendebeginn 1974
Stilllegung 29. April 2008
Nutzung Analog-TV
Empfangsgebiet Gebiet zwischen Berchtesgaden und Marktschellenberg; sowie Au

Sender Hallein-Zinkenkogel ist ein österreichischer Füllsender beim Zinkenkopf in Hallein direkt an der Staatsgrenze zu Deutschland (Marktgemeinde Berchtesgaden, Ortsteil Oberau). Der Bayerische Rundfunk hatte sich dort mit einer analogen Fernsehantenne eingemietet und führten ihre Teile unter dem Namen Sender Berchtesgaden-Au. Das Signal kam via Ballempfang vom Sender Untersberg.

Der Sender ging im Jahr 1974 in Betrieb um Versorgungslücken bei der analogen Ausstrahlung des Ersten Fernsehprogramm zu schließen.[1] Zum 29. April 2008 folgte die Abschaltung des analogen Fernsehens und damit der Sendeantenne.

Das Empfangsgebiet war hauptsächlich das Gebiet zwischen Berchtesgaden und Marktschellenberg, sowie der Bereich um Au, das von den Sendern Berchtesgaden und Sender Untersberg nicht erreicht werden konnte.

Senderliste

Sendername Frequenz Leistung (W) Antennendiagramm Polarisation
ARD 687,25 (Kanal 48) 100 gerichtet horizontal

Einzelnachweise

  1. BR Geschäftsbericht 1974