Wahlbaum

Aus Bglwiki - Das Wiki zum Berchtesgadener Land
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wahlbaum in Richtung Osten
Wahlbaum in Richtung Süden

Wahlbaum bezeichnet einen Lindenbaum an der Kreisstraße BGL 1 in der Gemeinde Schönau am Königssee. Der Baum ist für Oberschönau Ortsbildprägend und für die Schönauer Einwohner ein Wahrzeichen.

Beschreibung

Holzfigur des Heiligen Christophorus; 2015

Der Baum steht in einer größeren länglichen Verkehrsinsel in der Kreuzung Oberschönauer Straße, Waldhauserstraße (beide Teil der BGL 1), Storchenstraße und Wahlstraße („Wahlbaum-Kreuzung“ genannt). Die Winterlinde befindet sich im östlichen Teil der Insel und ist mindestens 15 Meter hoch, hat eine mächtige Krone und ist äußerst vital. Der Stamm hat einen Umfang von 1,90 Meter, was einem Baumalter von grob 100 Jahren entspricht. Direkt daneben wächst ein gut ein Meter hoher Strauch. An der Ostseite der Verkehrsinsel befinden sich ein Fußweg und zwei Sitzbänke. 2015 stand auch noch eine hölzerne Figur des Heiligen Christophorus in einem zusätzlichen Blumenbeet in der Insel die beide inzwischen verschwunden sind.

An dieser Stelle steht bereits seit Jahrhunderten ein Lindenbaum. Vor etwa 25 Jahren (Anfang/Mitte 1990er) musste der alte Baum, trotz Rettungsversuchen, entfernt werden. Daraufhin pflanzte die Gemeinde den heutigen Lindenbaum.[1]

Der Name leitet sich wahrscheinlich vom nahen Anwesen „Wahllehen“ (früher auch „Walch“ und „Walchen“) ab.

Zum diesjährigen Jubiläumsjahr „40 Jahre Schönau am Königssee“ will die Gemeinde eine Holzkuh in der Verkehrsinsel Wahlbaum aufstellen.[2]

Straße

Protestschild in der Insel
Weiteres Protestschild in der Insel

Wege im Bereich des Baums gibt es bereits seit mehreren Jahrhunderten.[3] Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es in der Gemeinde eine Zunahme des Kfz-Verkehrs und daraus folgend ein großen Ausbau der unbefestigten Schotterstraßen zu befestigten Straßen. Zu den ersten Ausbauten in den 1950ern gehörten die Oberschönauer Straße und die Waldhauserstraße. Ein paar Jahre später folgten die Storchenstraße und die Wahlstraße.[4]

Bereits 2015 begann das Straßenbauamt Traunstein mit den Planungen zur Sanierung der Waldhauserstraße und der Entschärfung der Wahlbaum-Kreuzung mit einem Kreisverkehr.[5] Auf der Gemeinderatssitzung vom 8. Mai 2018 stellte das Bauamt nun die Planungen vor, wobei die Verkehrsinseln in der Wahlbaum-Kreuzung und in der Fischmichlkreuzung (BGL 1–Grünsteinstraße) verschwinden sollen. Zusätzlich soll eine Versickerung der Straßenabwässer gebaut werden.[6]

Dabei wurde bekannt, dass mit der Verkehrsinsel auch der Wahlbaum höchstwahrscheinlich verschwinden soll, da ein Kreisverkehr wegen fehlender Grundstücke nicht möglich sei und daher eine normale Kreuzung im Bereich der jetzigen Insel entstehen soll. Daraufhin haben mehrere Einwohner Unterschriftenlisten erstellt und in kurzer Zeit bereits über 800 Unterschriften gesammelt. Auch ein Bürgerbegehren ist im Gespräch. Der Bürgermeister wolle sich ebenfalls für den Erhalt einsetzen.[1] Insgesamt kamen über 1.500 Unterschriften zusammen, welche dem Bürgermeister übergeben wurden.

Auf der Kreisstraße herrscht nur ein geringes Verkehrsaufkommen. Bei der letzten Verkehrszählung 2015 befuhren die Straße durchschnittlich 2.858 Kraftfahrzeuge pro Tag, was in etwa zwei Fahrzeugen pro Minute entspricht.[7]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 https://www.berchtesgadener-anzeiger.de/region-und-lokal/lokales-berchtesgadener-land_artikel,-kampf-um-den-wahlbaum-_arid,412555.html
  2. Flyer 40 Jahre Schönau am Königssee
  3. Historische Karten
  4. Adam Maltan: Chronik der Gemeinde Schönau am Königssee. 1985, S. 59.
  5. Gemeinderatssitzung vom 24. November 2015
  6. Gemeinderatssitzung vom 8. Mai 2018
  7. Bayerisches Straßeninformationssystem: Verkehrszählung 2015 – Station 83439714