Gottfried-Dachs-Straße

Gottfried-Dachs-Straße bezeichnet eine Ortsstraße in der Stadt Laufen.

Gottfried-Dachs-Straße
LF-Gottfried-Dachs-Straße.JPG
Typ Straße
Orte Laufen
Verlauf Nordwest-Südost
Länge 510 m
Oberfläche Asphalt; Schotter
Fußwege beidseitig; einseitig; keine
Fußwegbelag Pflastersteine
Beschränkungen Zeichen 274.1.svgZeichen 250.svg
Zusatzzeichen 1020-30.svgZeichen 260 - Verbot für Krafträder und Mofas und sonstige mehrspurige Kraftfahrzeuge, StVO 1992.svg
Zusatzzeichen 1020-30.svg

Verlauf

Die Gottfried-Dachs-Straße zweigt auf Höhe der Straße Am Rosenhof von der Teisendorfer Straße (St 2103) nach Osten ab. Nach etwa der halben Strecke kreuzt sie den Pfarrer-Suchner-Weg und führt dann in einem leichten Bogen nach rechts zur Straße Am Königsfeld. Weiter verläuft die Straße dann nach Süden als Schotterstraße, bis sie am Ende der Bebauung, und der Einmündung eines Weg von der Kapuzinerstraße, in die Salzburger Allee über geht.

Geschichte

 
Blick über das ehemalige Bahnhofsgelände

Ursprünglich befand sich im westlichen Abschnitt der Straße (zwischen Teisendorfer Straße und Pfarrer-Suchner-Weg), auf dem Barthfeld, der Laufener Bahnhof der Lokalbahn Freilassing–Laufen–Tittmoning. Mit dem Bau der Bahnstrecke Mühldorf–Freilassing 1908 erfolgte eine Neutrassierung mit Verlegung des Bahnhofs an den Ortsrand von Laufen. Die infolgedessen verwaisten Lokalbahnanlagen wurden kurz darauf abgerissen und auf der alten Bahntrasse später die Gottfried-Dachs-Straße errichtet.

Name

Benannt ist die Straße nach Gottfried Dachs, der von 1882 bis 1896 Bürgermeister der Stadt Laufen war. Der Grund für diesen Straßennamen liegt wohl darin begründet, dass in Dachs' Amtszeit der Bau der Lokalbahn von Freilassing nach Laufen fiel und sich hier der Laufener Bahnhof befand.