Naturdenkmal Priesterstein Berchtesgaden

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naturdenkmal Priesterstein Berchtesgaden
Priesterstein-Berchtesgaden2.JPG
Orte Berchtesgaden
Lage Schloßplatz; Bräuhausstraße/Hasensprung
Koordinaten

47°38′0″N 13°0′17″E

Typ Felsblock
Kennung ? / 172R016
Höhe 540 m

Naturdenkmal Priesterstein Berchtesgaden (auch: Priesterstein beim Königlichen Schloss Berchtesgaden) bezeichnet den wahrscheinlich wichtigsten Fels in der Marktgemeinde Berchtesgaden.

Beschreibung

Auf dem Plateau des Priestersteins (der Schlossplatz) fand in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts mit der Niederlassung der Augustiner-Chorherren und dem Bau der Stiftskirche St. Peter und Johannes der Täufer und des Augustiner-Chorherrenstiftsgebäudes die Gründung der Fürstpropstei Berchtesgaden statt.

Nach Osten hin zur Bräuhausstraße, Ecke Hasensprung, endet das Plateau in einer steil abfallenden Felswand. Hier ist der Kalkstein, genauer Hallstätter Kalk, aufgeschlossen. Der Aufschluss ist etwa 70 Meter breit und 12 Meter hoch.

Schutz

Sowohl das Plateau als auch die Bauten darauf stehen unter Denkmalschutz (u.a. Ensemble Schlossplatz). Die Felswand ist als Naturdenkmal geschützt und als Geotop (172R016) ausgewiesen. Als Geotop hat der Fels jedoch nur eine gering Bedeutung.

Weblinks