Bischofswieser Brunnen

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bischofswieser Brunnen

Der Bischofswieser Brunnen (auch: Heinrich/Eberhard-Brunnen) erklärt die Namensgebung der Gemeinde Bischofswiesen.

Lage

Der Springbrunnen befindet sich direkt in der Ortsmitte am Brennersteg (gegenüber Brenner Bräu) zwischen der Hauptstraße (B 20) und der Bischofswieser Ache.

Inschrift

Wir Eberhard von Gottes Gnaden Erzbischof zu Salzburg tauschen mit Heinrich Propst zu Berchtesgaden die uns gehörende Wiese in dem Ort namens Bischofswiesen gegen einen Hof in Landersdorf

Geschehen zu Salzburg 8. Mai 1155

Beschreibung

Die Figuren zeigen den Erzbischof Eberhard I. von Salzburg und den Berchtesgadener Stiftsprobst Heinrich I. die im Jahr 1155 eine Wiese im Ort, die Bischofswies, gegen ein Gut in Landersdorf bei Oberwölbling tauschten.[1]

Der Brunnen wurde im Jahr 1990 als Teil der gemeindlichen Ortsverschönerung durch den Bildhauer A. Essler gebaut. Die offizielle Einweihung erfolgte mit Vertretern der Gemeinde Wölbling am 17. Juni 1990[2] im Rahmen des ersten Dorffests.

Einzelnachweise


47°39′0″N 12°57′44″E