Sender Ramsau

Aus Bglwiki - Das Wiki zum Berchtesgadener Land
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sender Ramsau
Sendemast mit Gipfel
Sendemast mit Gipfel
Ort Ramsau bei Berchtesgaden
Lage Gipfel Kunterwegkogel
Koordinaten

47°36′33″N 12°53′22″E

Höhe 855 m
Betreiber
Technische Daten
Turmhöhe 31 m
Zugänglichkeit Nein
Material Beton
Baujahr 1971
Sendebeginn 1972
Stilllegung (2008)
Nutzung Mobilfunk; ehemals Analog TV
Empfangsgebiet Ramsau bei Berchtesgaden

Der Sender Ramsau war ein Signalumsetzer für analoges Fernsehen in Ramsau bei Berchtesgaden und wird heute für Mobilfunk genutzt.

Der Sender steht samt eines kleinen Betriebsgebäudes der Telefonica Germany beim Gipfel des Kunterwegkogels. Die eigentliche Versorgungsanlage, drei mit Holz verkleidete Container samt Überdachung, liegt etwa 20 Meter unterhalb an der Forststraße.

Geschichte

Gebaut wurde der Füllsender 1971 vom Bayerischen Rundfunk für die Versorgung der Gemeinde Ramsau mit dem Ersten Fernsehprogramm (heute ARD).[1] Die Signalzuführung geschah per Ballempfang vom Sender Berchtesgaden, der sein Signal wiederum vom Sender Untersberg bekam.

Als zum 29. April 2008 das analoge terrestrische Fernsehen zugunsten von DVB-T abgeschaltet wurde, hatte der Sender für Rundfunk keine Funktion mehr. Seitdem befinden am Mast nur noch diverse Mobilfunkantennen.

Ob der Sender noch dem Bayerischen Rundfunk gehört, ist unklar.

Senderliste

Sendername Frequenz Leistung (W) Antennendiagramm Polarisation
ARD 217,25 (Kanal 11) 5 ? horizontal

Einzelnachweise

  1. BR-Geschäftsbericht 1971