18. Juli 2024: 9 Jahre BGLWIKI!

Sender Jenner

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sender Jenner
Ort Schönau am Königssee
Lage Jennergipfel
Koordinaten

47°34′34″N 13°1′17″O

Höhe 1870 m
Betreiber Bayerischer Rundfunk
Technische Daten
Turmhöhe 10 m
Zugänglichkeit Nein
Material Beton
Baujahr 1955
Sendebeginn zwischen 1. April 1956 und 31. März 1957
Nutzung DAB+; BOS; Mobilfunk
Empfangsgebiet Südlicher Landkreis Berchtesgadener Land

Der Sender Jenner ist eine mehrteilige Sendeanlage auf dem Gipfel des Jenners in Schönau am Königssee. In seiner näheren Umgebung befindet sich noch ein BOS-Sender.

Geschichte

Im Zuge des Ausbaus des analogen Fernsehens wurde zur Versorgung des Landkreises Berchtesgaden 1956 am Jenner ein Kleinsender mit 2 Watt Sendeleistung errichtet. Der Sender nahm zwischen 1. April 1956 und 31. März 1957 seinen Betrieb auf und strahlte auf Kanal 10 (210,25 MHz) das Erste Fernsehprogramm ARD ab. Während der ersten beiden Betriebsjahre erfolgte ein Kanalwechsel auf Kanal 11 (217,25 MHz).[1][2]

Zur besseren Versorgung der abgelegenen Gemeinde Ramsau bei Berchtesgaden, wurde 1971 auf dem Kunterwegkogel der Füllsender Ramsau aufgestellt. Dieser erhielt sein Signal vom Jenner, weshalb hier 1968/1969 die Leistung auf 10 Watt angehoben und der Kanal auf Kanal 9 (203,25 MHz) umgestellt wurde.[3][4]

Rund 50 Jahre nach dem Sendebeginn wurde das analoge Fernsehen am 29. April 2008 abgeschaltet.

Nach dem Ende des Fernsehens begann die Umrüstung der Sendeanlage auf das digitale Radio DAB+. Der erste Radioblock Kanal 11D mit den BR-eigenen Sendern ging am 30. Oktober 2014 in Betrieb.[5] In der ersten Jahreshälfte 2018 war die Aufschaltung des Kanals 10A geplant.[6] Dies geschah jedoch erst über ein Jahr später am 18. Oktober 2019.[7] Für die Zukunft gibt es Pläne, auch Kanal 7A abzustrahlen.

Sendeanlage

Der Sender besteht aus drei einzelnen Standorten, die sich über das östliche Gipfelgebiet verteilen.

Standort Jennerbahn-Bergstation
Anlage Bergstation
Empfangsantenne zum Sender Untersberg

47°34′36″N 13°1′29″O

Der Standort an der Jennerbahn-Bergstation befindet sich in 1.795 Metern Höhe auf einem Felsgebilde neben der Einfahrt der Mitterkaserbahn. Er ist etwa 10 Meter hoch und dient hauptsächlich dem Empfang des DAB+-Signals vom Sender Untersberg. Weitere Antennen sind eine BOS-Antenne, zwei GPS-Empfänger und eine Mobilfunkantenne von Telefónica.

Standort Jenner Ostgipfel
Hauptanlage am Gipfel

47°34′34″N 13°1′17″O

Am Ostende des Gipfelgrats steht in 1.870 Metern Höhe die Hauptanlage des Senders. Sie besteht aus einem massiven Betonblock mit Stationsgebäude und einem gut 10 Meter hohen, gestockten, Betonmasten. An der Mastspitze hängen zwei Sektorantennen für Mobilfunk. Darunter finden sich zwei logarithmisch-periodische Antennen die DAB+ abstrahlen. Danach sind noch Richtfunkantennen und nochmals Mobilfunkantennen von Vodafone montiert.

Standort Jenner Ostgipfel-Südseite
Abgesetzter Mast
Hauptanlage mit Mast

47°34′33″N 13°1′17″O

Abgesetzt von der Hauptsendeanlage ragt gegenüber des Grats auf der Südseite ein etwa vier Meter hoher Mast in die Höhe. Dieser besitzt zwei Antennen, die das Gebiet zwischen Torrener Joch und Priesbergalm abdecken.

Empfangsgebiet

Empfangbar ist der Sender aufgrund der Richtwirkung der Antennen hauptsächlich in den Gemeinden Ramsau bei Berchtesgaden, Bischofswiesen und Schönau am Königssee. Aufgrund seiner exponierten Lage ist er aber bis Berchtesgaden noch zu hören.

Senderliste

Ehemalige Programme

Analoges Fernsehen
Sendername Frequenz Leistung (W) Antennendiagramm Polarisation
ARD 203,25 (Kanal 9) 10 gerichtet horizontal

Einzelnachweise