Herkommerstraße

Aus Bglwiki - Das Wiki zum Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Herkommerstraße
BG-Herkommerstraße.JPG
Orte Bayerisch Gmain
Verlauf Nordwest-Südost
Länge 50 m
Oberfläche Asphalt
Fußwege beidseitig; einseitig
Fußwegbelag Asphalt
Beschränkungen Zeichen 274.1 - Beginn einer Tempo 30-Zone, StVO 2013.svg

Die Herkommerstraße ist eine kurze Zufahrtsstraße in der Gemeinde Bayerisch Gmain.

Sie zweigt auf Höhe der Oberen Bahnhofstraße von der Lattenbergstraße in Richtung Südosten ab und endet nach einem kurzen ansteigenden Stück in einer großen Rehaklinik.

Name

Benannt ist die Straße nach dem Hotelier Alois Herkommer. Im Bereich der heutigen Rehaklinik baute Georg Lautenbacher 1893/94 das Hotel am Forst. Nach seinem Tod 1902 heiratete Herkommer die Witwe des früheren Besitzers und übernahm dann das Hotel im Jahre 1904. In der folgenden Zeit baute er es immer weiter aus. 1961 wurde das inzwischen baufällige Hotel an die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte verkauft, die von 1969 bis 1973 die Kurklinik Hochstaufen auf dem Gelände errichtete.[1]

Einzelnachweise

  1. Johannes Lang/Max Schneider: Auf der Gmain – Chronik der Gemeinden Bayerisch Gmain und Großgmain. Eigenverlag Gemeinden Bayerisch Gmain und Großgmain, 1995, S. 262-266.