Waseneggerturm

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Alte Bilder des Waseneggerturms und Waseneggertores

Der Waseneggerturm war ein Turm der alten Stadtmauer von Bad Reichenhall zu dem auch ein Stadttor, das Waseneggertor (auch Salzmaierthor genannt[1]), gehörte. Er wurde unter anderem als städtisches Gefängnis genutzt.

Beschreibung

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Bereich des Waseneggerturms und Tores heute. Rechts an der Stadtmauer begann das Tor und vor dem Haus stand der Turm
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Mauerreste des Tores und alte Torhalterungen

Der mittelgroße Turm war direkt in die Stadtmauer eingebunden und stand im heutigen Kreuzungsbereich Angerl / Gabelsbergerstraße / Innsbrucker Straße vorm Gebäude Gabelsbergerstraße 5. Er besaß eine Gesamthöhe von etwa 17 Metern, welche sich auf vier Stockwerke und ein Zeltdach verteilten. Nur etwa ein Viertel so hoch war das Waseneggertor in der auf der Südseite anschließenden Stadtmauer. Der Weg durch das Tor führte zunächst mittels einer Brücke über den nahen Weißgerberbach zum Holzfeldweg und dann weiter in die Holzlagerstätten (Gründe) der Reichenhaller Saline. Es befand sich in der Straße Angerl an der Ecke zur Kanalstraße.[2]

Laut einer Inschriftentafel, welche in einem Rest der Stadtmauer eingemauert ist, entstand der Waseneggerturm im Jahre 1225 und wurde 1915 mitsamt des Tors abgetragen. Erhalten blieb nur ein Fragment des Tors an Stadtmauerrest im Bereich Angerl / Kanalstraße.


Waseneggerturm
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt

1225-1915

Vielhundert Jahr' in Glanz und Sturm Ragt hier der Wasenegger-Turm Ein trotzig Denkmal alter Zeit Sank er mit Deutschland Herrlichkeit. * Kein Auferstehn wird er erleben Doch Deutschland wird sich neu erheben.

Errichtet 1925 H.W.

Einzelnachweise

  1. Stadtplan von 1817
  2. Alte Bilder