Am Herzogberg

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Am Herzogberg
BGD-Am Herzogberg.JPG
Typ Straße
Orte Berchtesgaden
Ortsteile Untersalzberg II
Koordinaten

47°37′47″N 13°0′31″E

Verlauf Nord-Süd
Länge 380 m
Spuren 1
Oberfläche Asphalt
Fußwege keine
Beschränkungen Zeichen 357 - Sackgasse, StVO 1992.svg

Am Herzogberg ist die Zufahrtsstraße zur gleichnamigen Siedlung Herzogberg (Gnotschaft Untersalzberg II) in der Marktgemeinde Berchtesgaden.

Verlauf

Kurz nachdem die Salzbergstraße (B 319) das Ortsende von Berchtesgaden in Richtung Obersalzberg passiert hat, zweigt die Straße Am Herzogberg in einer steilen Kurve scharf im spitzen Winkel nach Süden ab. Anschließend führt sie mit einer geringen Steigung und leichten Kurven den Hang hinauf und passiert dabei die Trasse der Obersalzbergbahn sowie den Angerergraben. Kurz vor den ersten Anwesen mündet talseitig ein alter schadhafter Fußweg von der Schießstättbrücke ein. Um die die Anwesen verläuft die Straße dann in einer engen und steilen S-Kurve. Das letzte Stück führt schließlich weitestgehend gerade und mäßig steil nach Südwesten.

Beim Mitterherzogberglehen zweigt ein Wanderweg in Richtung Kalter Keller, Waltenbergerstraße und am Straßenbeginn ein Weg zur Straße Kranzbichlweg ab.

Einrichtungen

(Hausnummer)

Name

Siedlung Herzogberg

Für die Herkunft des Namens Herzog(berg) („Hirzenbeag“) gibt es mehrere Vermutungen. Karl Aigner nimmt an, dass der Begriff von Hirzen/Hanichl für Jungholz (dünne Stangen) stammt, das hier geschlagen wurde.[1] Peter Sack meint dagegen, dass das Herzog eine bäuerliche Bezeichnung für Hergezogene, also Fremde, ist.[2]

Sonstiges

Etwas oberhalb der Straße, nordseits der Obersalzbergbahntrasse, befindet sich die alte Angererquelle. Diese speiste früher den Marktbrunnen am Marktplatz.

Einzelnachweise

  1. Karl Aigner: Die Namen im Berchtesgadener Land (Ansichten eines Einheimischen). 1932 in "Heimat und Volkstum". 2. Reprint 1989, S. 25.
  2. Sigmund Riezler: Die Orts-, Wasser- und Bergnamen des Berchtesgadener Landes. – Peter Sack: Die Berchtesgadener Namen im Licht neuer Erkenntnisse zur Besiedlung des Alpenraums. 1913/1980, S. 109f.