Salzbergstraße

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Salzbergstraße
Bushaltestelle-Staatlicher Gutshof.JPG
Orte Berchtesgaden
Ortsteile Obersalzberg, Untersalzberg II
Verlauf Ost-West
Länge 3,698 km[1]
Spuren meist 2
Oberfläche Asphalt
Fußwege keine
Sanierungen 2002-2004
Beschränkungen Zeichen 110-70.svgZeichen 269 - Verbot für Fahrzeuge mit wassergefährdender Ladung, StVO 1988.svgZeichen 250.svg
Zusatzzeichen 1010-59 - Personenkraftwagen mit Anhänger, StVO 2017.svgMaximale Fahrzeuglänge: 10
Bushaltestellen

Die Salzbergstraße ist eine steile Gebirgsstraße zwischen Berchtesgaden und Obersalzberg. Sie bildet den südlichen Teil der Bundesstraße 319.

Geschichte

Mit der Einführung der Bundesstraßen nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Salzbergstraße ein Teil der Bundesstraße 319. Während der 1960er Jahre fand eine Umwidmung der Straßen in Obersalzberg statt, wobei die B 319 auf die Scharitzkehlstraße nach Hinterbrand verlegt wurde und die Salzbergstraße die neue Bundesstraßennummer 425 erhielt. In den 1990ern erfolgte abermals eine Umwidmung. Hierbei wurde die Bundesstraße 425 aufgelöst und die Salzbergstraße wieder ein Teil der Bundesstraße 319. Die Scharitzkehlstraße nach Hinterbrand als bisherige B 319, wurde zur Kreisstraße BGL 19 abgestuft.[2]

Zwischen 2002 und 2004 wurde die Anbindung an die Scharitzkehlstraße in einen Kreisverkehr umgebaut.

Verlauf

Abzweigend von der Bergwerkstraße (B 305) auf Höhe Am Mühlbach, überquert sie direkt nach der Kreuzung als Schießstättbrücke die Berchtesgadener Ache. An der Brücke führt eine Treppe zur unterhalb liegenden Straße An der Schießstätte. Direkt nach der Brücke steigt die Straße in mehreren engen Kurven, wo in einer davon die Straße Am Herzogberg abzweigt, steil empor bis zur flacheren Kreuzung mit der Waltenbergerstraße und der Tanzebengasse. Den weiteren Verlauf bilden wieder engere Kurven mit einer mäßigen Steigung, in denen die Straßen Rennweg und Antenbergweg abgehen. Anschließend trifft die Salzbergstraße beim Abzweig Hintereck auf eine Spitzkehre und schlängelt sich dann im letzten Abschnitt steil hinauf zur Scharitzkehlstraße (B 319 / BGL 19), an die sie mittels eines Kreisverkehrs angebunden ist.

Im gesamten Verlauf gehen mehrfach Forststraßen und Wege (zum Beispiel der Carl-von-Linde-Weg) von der Salzbergstraße ab.

Besonderheiten & Beschränkungen

Beschränkungen der Salzbergstraße

Bedingt durch die Lage im Gebirge, weist die Salzbergstraße ein paar Besonderheiten auf. So gehört sie mit einer Steigung von bis zu 24 Prozent zu den steilsten Straßen im Landkreis. Weiters sorgen stellenweise das Gelände sowie die Bebauung für eine scharfe Kurvenführung und eine eingeschränkte Fahrbahnbreite.

Aufgrund dieser Besonderheiten gelten für den Verkehr einige Einschränkungen. Generell dürfen Fahrzeuge ab einer Länge von 10 Metern und Pkw mit Anhänger die Salzbergstraße nicht befahren. Durch ein Zusatzschild gelten die Beschränkungen erst ab dem Anwesen Nummer 33 (Skigebiet Obersalzberg / Golfclub Berchtesgaden). Ein weiteres Zusatzschild befreit den Linienverkehr von den Einschränkungen.

Weiters verboten sind Lkw mit wassergefährlichen Gütern ab der Bushaltestelle Rottl Sepp / Anwesen 28.

Zwei weitere Beschränkungen können bei Bedarf durch Klappschilder aktiviert werden.

An der Schießstättbrücke ist der Rettungstreffpunkt BGL-1014 eingerichtet.

Einrichtungen

(Hausnummer)

Name

Die Salzbergstraße hat ihren Namen von der früheren Gemeinde Salzberg, die sich in diesem Bereich befand.

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Straßeninformationssystem
  2. Alte Karten