18. Juli 2024: 9 Jahre BGLWIKI!

Liste tödlicher Bergunfälle/2017

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste enthält die im Jahr 2017 in den Bergen des Landkreises Berchtesgadener Land tödlich verunglückten Personen.

lfd. Nr. Datum Berg / Lage Unfall- / Todesursache ungefähre Höhenlage Verunfallter
1 21. April Steig von St. Bartholomä zum Funtensee beim Schrainbach Beim Versuch die Serpentinen abzukürzen auf dem schneebedeckten Steilhang den Halt verloren und 70 bis 80 Meter durch eine Steilrinne in den Königssee abgestürzt. ~600-700 Meter 53-jährige Münchnerin[1]
2 15. Juni Mannlgrat Aus unbekannter Ursache gestürzt und rund 100 Meter in die Tiefe gefallen. grob zwischen 1.900 und 2.200 Meter 17-Jährige aus dem Landkreis Berchtesgadener Land[2]
3 4. August Kleiner Rauher Kopf Oberhalb des Maximilianreitwegs von einem unbeschilderten Steig abgekommen und 20 Meter eine Felswand abgestürzt. 800-900 Meter 76-jähriger Bischofswiesener[3]
4 5. August Grünstein Beim Abstieg mit einer akuten internistischen Erkrankung zusammengebrochen. etwa 1.000 bis 1.100 Meter 53-Jähriger aus Baden-Württemberg[4]
5 15. August Watzmann-Südspitze Am Gipfel gestolpert und 200 Meter in die Watzmann-Ostwand gefallen. ~2.700 Meter 70-Jähriger aus Landkreis Mühldorf am Inn[5]
6 21. August;
am 4. September als Vermisst gemeldet
Watzmann-Ostwand Weit abseits der Normalroute unterhalb der Wasserfallplatten rund 150 bis 200 Meter eine Steilwand abgestürzt. ca. 1.700 Meter 70-Jähriger aus dem Großraum Bergisch-Gladbach[6]
7 15. September Hohes Brett Nahe des Jägerkreuzes gestolpert und um die 100 Meter in eine Rinne abgestürzt. ca. 2.100 Meter 56-Jähriger aus dem Main-Spessart-Kreis[7]
8 21. September Landtal Von einem Schneerutsch erwischt und rund 60-80 Meter in felsiges Gelände mitgerissen. ca. 1.650 Meter 24-jähriger Niederländer[8]
9 15. Oktober Kleiner Rauher Kopf Unterhalb des Gipfels leblos zusammengebrochen. ca. 1.500 Meter 59-Jähriger aus Winhöring[9]
10 19. November Kehlstein Auf der Dalsenwinkelstraße beim Queren der Schuttrinne von einer Lawine erfasst und 150 Meter ins Tal mitgerissen. ca. 1.630 Meter 50-jährige Einheimische[10]

Einzelnachweise