18. Juli 2024: 9 Jahre BGLWIKI!

Max-Joseph-Kapelle

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Max-Joseph-Kapelle
Ort Ainring
Adresse/Lage Adelstetten Ortseinfahrt Ost
Höhenlage 431 m
Koordinaten

47°49′46″N 12°56′46″O

Baujahr 1824
Denkmal-Nr. D-1-72-111-10

Max-Joseph-Kapelle bezeichnet eine Wegkapelle bei Adelstetten in der Gemeinde Ainring.

Beschreibung

An der östlichen Osteinfahrt von Adelstetten, im Bereich der Kreuzung B 304 / Adelstetten 5-31, steht die Kapelle unscheinbar unter einem Baum und teilweise von Pflanzen verdeckt auf einer quadratischen Steinplattform.

Das Bauwerk besteht aus einem verputzten Mauerwerk mit einer nach Osten ausgerichteten Nische. Es weist einen rechteckigen Grundriss auf der merklich breiter als tief ist. Darauf ruht ein quadratisches Zeltdach mit Holzschindeln das auf der Nischenseite deutlich über den Bau hinaus ragt. Den Abschluss des Dachs bildet ein Reichsapfel aus Metall.

Nische

Die Nische weist an der Decke einen Segmentbogen auf und verfügt über einen Boden aus Steinplatten. Im hinteren Bereich ist ein niedriger dreistufiger Holzaltar eingerichtet. Auf der erhöhten Mittelstufe steht und hängt ein silbernes Kruzifix das bis unter die Decke reicht. Beidseitig der Christusfigur hängen in zwei Reihen die vierzehn Stationen des Kreuzwegs. Vorm Kreuz, noch auf der Stufe, befindet sich eine Figur der betenden Maria. Auf den anderen Stufen des Altars stehen je zwei Kerzenständer. An den Seitenwänden der Nische hängt jeweils ein kleineres Kruzifix, welche erst zwischen 2014 und August 2021 angebracht wurden.

Geschützt wird der gesamte Raum durch ein dreiteiliges schmiedeeisernes Gitter das oben der Form des Segmentbogens folgt. Der mittlere Gitterabschnitt ist doppelt so breit und lässt sich öffnen.

Über der Nische ist eine Steintafel angebracht, welche die Gründungsgeschichte der Kapelle erzählt:

Entstehungstafel

Diese Kapelle und die herumstehenden

25 Bäume wurden zum dankbaren Andenken an die 25 glücklichen Regierungs-Jahre unsers allgeliebten Königs Max Joseph hieher gesetzt.bei der 25jähr.Jubiläums-Feyer

den 16. Februar 1824

Von den erwähnten 25 Bäumen stehen heute nur noch ein paar Linden.

Max-Joseph-Kapelle mit Kriegerdenkmal
Kriegerdenkmal

Direkt vor der Max-Joseph-Kapelle steht ein Betstuhl der bis an die Nische heran reicht und ums Eck gibt es eine Holzbank sowie einen Mülleimer. An der Nordseite schließt mit geringem Abstand das Kriegerdenkmal der Gefallenen des Ersten Weltkriegs an.

Name

Gewidmet ist die Kapelle Maximilian I. Joseph kurz Max Joseph (1756-1825) der von 1799 bis zu seinem Tod am 13. Oktober 1825 erst Herzog und später der erste König von Bayern war.