Rupertussteg

Aus Bglwiki - Das Wiki zum Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rupertussteg
Rupertussteg.JPG
Orte Freilassing
Verlauf Nord-Süd
Länge 80 m
Oberfläche Asphalt
Besonderheiten Überdacht
Beschränkungen Zeichen 240 - Gemeinsamer Fuß- und Radweg, StVO 1992.svg
Durchgang durch den Steg

Rupertussteg (früher: Eiserner Steg) ist eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Gleisanlagen beim Freilassinger Bahnhof in Freilassing. Er verbindet das südliche Ortsgebiet mit der Ortsmitte.

Der Rupertussteg liegt zwischen dem Bahnhof und der Lokwelt und führt über die drei Bahnstrecken Rosenheim–Salzburg, Freilassing–Berchtesgaden und Freilassing–Mühldorf. Er ist an der Südseite an die Georg-Wrede-Straße und an der Nordseite an die Rupertusstraße angebunden. Auf beiden Seiten erfolgt der Anschluss über größere Rampen und Treppen.

Name

Benannt ist Rupertussteg nach dem heilige Rupert von Salzburg (~650-718). Rupert war ein Bischof der Erzdiözese Salzburg, zu der auch Freilassing lange Zeit gehörte.

Früher trug der Steg den Namen Eiserner Steg, da er fast vollständig aus Metall bestand. Durch den Neubau aus anderen Materialien war dieser Name jedoch nicht mehr passend, weshalb er dann den Namen Rupertussteg erhielt.