Schmalschlägerstraße

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schmalschlägerstraße
REI-Schmalschlägerstraße.JPG
Orte Bad Reichenhall
Ortsteile Karlstein
Verlauf Ost-West
Länge 1,14 km
Spuren ab Fagererweg 1 mit Ausweichstellen
Oberfläche Asphalt
Fußwege St2101 bis Staufenstraße beidseitig; bis Rehwinkel einseitig; keine
Fußwegbelag Asphalt
Baujahr 1906-1907
Besonderheiten starke Steigung mit enger Kurvenführung
Beschränkungen Zeichen 274.1 - Beginn einer Tempo 30-Zone, StVO 2013.svg

Die Schmalschlägerstraße ist eine Ortsstraße im Bad Reichenhaller Ortsteil Karlstein.

Verlauf

Von der Thumseestraße (St 2101) abzweigend, verläuft die Straße in nordwestliche Richtung zur Staufenstraße und quert den Seebach. Anschließend führt sie bergauf, vorbei am Rauchbichl bis zu einer einer Linkskurve in südwestliche Richtung, wo der Rehwinkel abzweigt. Die Schmalschlägerstraße wendet kurz darauf ihren Verlauf in einem sehr engen Kurve steil bergauf. An der Kreuzung mit dem Sieben-Palfen-Weg und dem Fagererweg ebnet sich die Straße wieder. Ab hier verläuft sie in südwestlicher Richtung nur noch einspurig, vorbei am Parkplatz und den Wanderwegen zur Kirche St. Pankraz und der Burgruine Karlstein.

Name

Die Schmalschlägerstraße ist nach ihrem Erbauer, dem Baumeister Joh. Schmalschläger, benannt. Er errichtete die Straße in den Jahren 1906 bis 1907, wofür ihm die ehemalige Gemeinde Karlstein eine Denkmaltafel spendete.

Galerie