Stadtbus Bad Reichenhall

Aus Bglwiki - Das Wiki zum Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadtbuslinien 1 und 2
Citybus Linie 4

Der Stadtbus Bad Reichenhall wird von den Stadtwerken Bad Reichenhall betrieben und verbindet mit drei Linien die Orte Bad Reichenhall, Bayerisch Gmain und Piding miteinander.

Geschichte

Die Verkehrsbetriebe existieren seit dem Jahr 1949. Am 1. Februar des Jahres begannen die Stadtwerke den Probetrieb mit den zwei Linien 1 & 2. Zum 14. Juli 1949 genehmigte die Regierung von Oberbayern dann den Betrieb auch offiziell. Zusätzlich zu den beiden Linien fährt seit 1989 der Citybus als Linie 4 (anfangs noch mit zwei Linien).[1]

Ab 1997 begannen die Stadtwerke mit der Umstellung der Busse auf Erdgasfahrzeuge.

Zum 1. Oktober 2004 folgte eine Änderung der Streckenführungen bei allen Linien um weitere Gebiete an den ÖPNV anzubinden.[2] Etwa um 2007/2008 wurde die Linie 3 Kaiserplatz – Rupertustherme eingestellt. Zum 1. Januar 2010 änderten die Stadtwerke das Tarifsystem von einem Zonensystem auf ein Wabensystem. Gleichzeitig wurden diverse Änderungen im Fahrplan beschlossen.[3]

Tarife

Die Berechnung der Tarife erfolgt nach einem Wabensystem mit sechs Waben für das gesamte Fahrgebiet: Bad Reichenhall (mit integrierter Wabe "Kernzone"), Thumsee, Bayerisch Gmain, Marzoll und Piding. Die innerste Wabe Kernzone umfasst das engere Ortsgebiet mit allen Haltestellen die vom Citybus angefahren werden. Diese ist umschlossen von der Wabe „Bad Reichenhall“ die noch zehn relativ ortsnahe Haltestellen beinhaltet. Die restlichen Waben umfassen die entfernter liegenden Haltestellen in Marzoll und Thumsee, sowie in den Gemeinden Bayerisch Gmain und Piding.

Es werden verschiedene Einzelkarten, Mehrfahrtskarten und Zeitfahrkarten angeboten. Für das Freibad Bachei gibt es während der Badesaison ein spezielles „Bachei-Ticket“, das einer Tagesfahrkarte und einer Eintrittskarte ins Freibad entspricht. Die Karten des Regionalverkehrs Oberbayern (RVO) und der Salzburger Verkehrsverbund GmbH (SVG) werden gegenseitig anerkannt. Auch einige Fahrtkarten der Bahnbetriebe, wie das „BGL-Tagesticket Bus & Bahn“, können im Bus genutzt werden.

Linien

Derzeit verkehren drei Linien durch das Stadtgebiet von Bad Reichenhall und in die beiden angrenzenden Gemeinden Bayerisch Gmain und Piding. Den Knotenpunkt aller Linien bildet dabei die Bushaltestelle Rathausplatz.

Linie 1

Linie 1 bindet die nördlichen Ortsteile um Marzoll und die Gemeinde Bayerisch Gmain an den örtlichen Nahverkehr an. Sie führt jeweils vom Rathausplatz ausgehend bis zur Kirchholzstraße (Bushaltestelle Bayerisch Gmain Kirchholzstraße) in Bayerisch Gmain und zur Straße An der Schanz in Marzoll/Schwarzbach (Bushaltestelle Schwarzbach-Ort).

Die Linie verkehrt in einem Stundentakt.

Linie 2

Die zweite Linie vernetzt die Ortsteile um Karlstein und die Gemeinde Piding mit dem Nahverkehr. Die Buslinie führt vom Rathausplatz bis zum Nordufer am Thumsee (Bushaltestelle Thumsee Seewirt) und in Piding bis zum Petersplatz (Bushaltestelle Piding Petersplatz).

Die Linie verkehrt in einem Stundentakt.

Linie 3

Die Linie 3 existiert nicht mehr. Die Strecke befuhr ein Kleinbus vom Kaiserplatz bis zur Rupertustherme (Rupertusbad) und zurück.

Die Haltestellen waren:

Die Linie verkehrte in einem 10-Minuten-Takt.

Linie 4

Linie 4 ist der Citybus (=Stadtbus), da er nur im inneren Reichenhaller Ortsgebiet unterwegs ist. Der Citybus verkehrt vom Rathausplatz bis nach St. Zeno/Mayerhof (Bushaltestelle Mayerhof Landratsamt) und bis zur Rupertustherme (Bushaltestelle Rupertus Therme).

Die Linie verkehrt in einem 20-Minuten-Takt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Stadtzeitung Wir!Ausgabe Mai 2009
  2. Sitzung des Stadtrates vom 15. Juni 2004
  3. Sitzung des Stadtrates vom 12. Mai 2009