18. Juli 2024: 9 Jahre BGLWIKI!

Bahnhaltepunkt Ainring

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bahnhaltepunkt Ainring
Ort Ainring
Adresse Anliegerstraße B 20 – Kirchenwegstraße
Koordinaten

47°48′53″N 12°57′51″O

Höhe 431 m
Inbetriebnahme 1. Juli 1940
Bahndaten
Bahnhofstyp Bahnhaltepunkt
Abkürzung MAIN
Kategorie 6
Preisklasse 6
Bahnstrecke Freilassing–Berchtesgaden
Streckenkilometer 3,330
Gleise 1
Bahnsteige 1
Bahnsteiglänge 190 m
Bahnsteighöhe 25 cm
Barrierefreiheit eingeschränkt
Schienenersatz Bushaltestelle Mitterfelden Abzweig B20

Der Bahnhaltepunkt Ainring ist eine Bahnstation am Rande von Mitterfelden in der Gemeinde Ainring. Er liegt, wie der größere Bahnhof im Ortsteil Hammerau, an der Bahnstrecke Freilassing–Berchtesgaden.

Lage & Anbindung

Bahnübergang Ainring

Der Haltepunkt liegt etwas abgelegen am Ostrand von Mitterfelden beim Bahnübergang Ainring (Anliegerstraße KirchenwegstraßeB 20 / Hausmoning). Die Lage wird von der Deutschen Bahn am Hausmoninger Eichelweg angegeben.[1] Am alten Unterstandhäuschen hängt nur eine Hausnummer „37“, die womöglich früher zu Hausmoning gehörte. Ein Weg von der Salzburger Straße in Richtung Bruch, der die Anliegerstraße unmittelbar neben dem Bahnübergang kreuzt, stellt den Zugang zum Bahnhaltepunkt her. Für Kraftfahrzeuge ist der Haltepunkt nur eingeschränkt erreichbar. Die einzige Zufahrt bildet die Anliegerstraße, die von der Kirchenwegstraße bis zum Bahnübergang für Kraftfahrzeuge freigegeben ist.

An den öffentlichen Personennahverkehr ist der Bahnhaltepunkt nur mäßig angebunden. Die nächste Bushaltestelle mit Linienverkehr ist die gut 500 Meter entfernte Bushaltestelle Mitterfelden Abzweig B20 an der Bundesstraße, die auch als Schienenersatzhalt dient. Daneben gibt es an der Ecke Bahnhaltepunkt / Bahnübergang noch die Rufbushaltestelle Bahnhaltepunkt Mitterfelden.

Haltepunkt

Ainring ist ein einfacher Bahnhaltepunkt an der Bahnstrecke Freilassing–Berchtesgaden. Er besitzt einen barrierefrei zugänglichen Hausbahnsteig mit einer Länge von 190 Metern und einer Steighöhe von 25 cm.

Für Reisende stehen zwei gläserne Unterstandshäuschen zur Verfügung. Weiters gibt es einen großen Fahrradparkplatz für 100 Räder, der überdacht und beleuchtet ist.

Zugverkehr

FLIRT der BRB am Bahnhaltepunkt

Bedient wird der Bahnhaltepunkt mit einer Ausnahme nur im Regionalverkehr. In einem groben Halbstundentakt verkehren die Züge der S3 & S4 zwischen Freilassing und Bad Reichenhall oder Berchtesgaden. Der einzige Fernverkehrszug ist der Morgenzug des Königssee-Expresses (IC 2082/2083).

Geschichte

Alter Betonunterstand und neues Glashäuschen

Der Bahnhaltepunkt Ainring ging am 1. Juli 1940 in Betrieb.[2] Bereits im Jahr zuvor, im September 1939, wurde ein Gleisanschluss von Hammerau zum damals hier gelegenen Flughafen Bad Reichenhall-Berchtesgaden verlegt.[3]

Nach der NS-Zeit wurde der Flughafen abgerissen und auf dem Gebiet entstand die Siedlung Mitterfelden. Da diese rasch anwuchs, gab es Ende der 1950er Jahre Bestrebungen, dass der Bahnhaltepunkt zu einem, dem Ort angemessenen, Bahnhof ausgebaut werden sollte. Diesen Wünschen wurde jedoch nicht entsprochen. Stattdessen wurde irgendwann in den folgenden Jahrzehnten das Stationsgebäude durch einen einfachen Unterstand ersetzt.[4]

Im Juli 2012 erweiterte die Gemeinde die Beleuchtung des vorbeiführenden Wegs.

Nach diversen Beschwerden über Vandalismus, ersetzte die Bahn im Jahr 2013 den Betonunterstand durch zwei verglase Unterstandshäuschen. Der alte Unterstand wurde mit Verschalungsbrettern verschlossen.

Im Herbst 2014 führte die Gemeinde eine Bedarfsermittlung nach abschließbaren Fahrradboxen am Haltepunkt durch.[5] Im Jahr darauf ließ sie für 100.000 € einen großen Fahrradparkplatz errichten. Die offizielle Inbetriebnahme war am 26. Juni 2015.[6]

Seit mehreren Jahren bereits, wünscht sich die Gemeinde einen vollständig barrierefreien Ausbau. Diese ist derzeit jedoch ungewiss.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. https://www.bahnhof.de/ainring
  2. Armin Franzke, Josef Mauerer: 150 Jahre Bahnstrecke Rosenheim – Salzburg. 2010, ISBN 978-3-9812639-2-3 (Bei Amazon* (Werbelink)), S. 206.
  3. Armin Franzke, Josef Mauerer: 150 Jahre Bahnstrecke Rosenheim – Salzburg. 2010, ISBN 978-3-9812639-2-3 (Bei Amazon* (Werbelink)), S. 205.
  4. Kulturverein der Gemeinde Ainring e.V.: 50 Jahre Mitterfelden. 1. Auflage 2001, S. 47
  5. Gemeindezeitung Ainring. September 2014 / Nr. 48
  6. Gemeindezeitung Ainring. Mai 2015 / Nr. 51 & September 2015 / Nr. 52