Friedrich-Ebert-Allee

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedrich-Ebert-Allee
REI-Friedrich-Ebert-Allee.JPG
Orte Bad Reichenhall
Verlauf Nordwest-Südost
Länge 710 m
Oberfläche Asphalt
Fußwege einseitig
Fußwegbelag Asphalt
Sanierungen 2010
Beschränkungen Zeichen 274.1 - Beginn einer Tempo 30-Zone, StVO 2013.svgZeichen 240 - Gemeinsamer Fuß- und Radweg, StVO 1992.svg
eventuell: Zeichen 242 (old number).svg

Die Friedrich-Ebert-Allee ist eine Ortsstraße am Rupertuspark und ein Weg zur Saalach in der Stadt Bad Reichenhall. Bevor die Straße entstand, befand sich zwischen der Therme und der Weißstraße ein Teil des alten Gradierwerks.

Es existieren widersprüchliche Angaben, ob das Stück zwischen Bahnhofstraße und Wittelsbacherstraße noch zur Allee gehört. So zählt die Stadt den Abschnitt in der Satzung über die Sondernutzungen am Fußgängerbereich zur Allee, in der amtlichen Karte der bayerischen Vermessungsverwaltung wird der Teil jedoch zur Bahnhofstraße gezählt.

Durch die Straße verläuft seit 2010 eine Fernwärmeleitung von der Neuen Saline zur Therme. Dabei wurde auch die Deckschicht erneuert.

Verlauf

unklares Straßenstück

Die Straße beginnt je nach Sichtweise an der Bahnhofstraße oder der Wittelsbacherstraße und verläuft in Richtung Nordwesten durch das Kurgastzentrum und quert anschließend die Bahnstrecke Freilassing–Berchtesgaden in einer Unterführung. Direkt danach zweigt der Grundnerweg an der Bahnstrecke ab. Weiter führt die Straße entlang des Rosengartens bis zur Kreuzung mit der Weißstraße. Anschließend führt die parallel zum Rupertuspark bis zur Therme, wo die Allee bis zur Saalach als Weg geführt ist.

Name

Friedrich Ebert 1925

Die Straße ist heute nach Friedrich Ebert (1871-1925), dem ersten Reichspräsidenten der Weimarer Republik benannt.

Bis zum Beginn des dritten Reichs am Anfang der 1930er Jahre hatte die Straße den Namen Alfred-Nathan-Straße, benannt nach dem jüdischen Alfred Nathan. Er war unter anderem ein Wohltäter, unterstützte zahlreiche Einrichtungen in der Stadt und ist ein Ehrenbürger. Heute ist eine Straße gegenüber des Rupertusparks nach ihm benannt, siehe Alfred-Nathan-Straße.