Getreidegasse

Aus Bglwiki - Das Wiki zum Berchtesgadener Land
Wechseln zu: Navigation, Suche
Getreidegasse
rechts der Getreidespeicher
rechts der Getreidespeicher
Orte Bad Reichenhall
Verlauf Nord-Süd
Länge 200 m
Spuren teilweise 1
Oberfläche Asphalt
Fußwege einseitig; keine
Fußwegbelag Pflastersteine
Sanierungen 2010
Beschränkungen Zeichen 274.1 - Beginn einer Tempo 30-Zone, StVO 2013.svg

Die Getreidegasse ist eine Ortsstraße in der Stadt Bad Reichenhall.

Die Versorgungsleitungen sowie die Fahrbahndecke wurden zuletzt im Frühjahr 2010 erneuert.

Verlauf

Übergang Fußgängerzone zur Straßenbereich; von links der Wörgötterplatz

Die Straße beginnt in der Fußgängerzone an der Poststraße auf Höhe der Kirche St. Ägidius. An der Einmündung des Wörgötterplatz endet der Fußgängerbereich und die Straße zieht sich in einer leichten Rechtskurve um die Reichenhaller Polizeiinspektion. Nach dem Heimatmuseum folgt eine 90°-Kurve nach rechts, sowie kurz danach eine leichte Linkskurve, nach der die Getreidegasse dann am Angerl bei einem Verbindungstunnel zur Spitalgasse endet.

Name

Die Straße hat ihren Namen vom heute denkmalgeschützten Getreidekasten (Hausnummer 4), einem Gebäude an der Straße, das früher als Getreidespeicher und später als Heimatmuseum diente. Ein früherer Name war Troadgasse, das einfach die bayerische Bezeichnung für Getreide ist.