Steilhofweg

Aus Bglwiki - Das Wiki zum Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steilhofweg
hinten das Malerhaus
hinten das Malerhaus
Orte Bayerisch Gmain
Verlauf Nordost-Südwest
Länge 880 m
Spuren 1
Oberfläche Asphalt
Fußwege keine
Beschränkungen Zeichen 274.1 - Beginn einer Tempo 30-Zone, StVO 2013.svg Zeichen 240 - Gemeinsamer Fuß- und Radweg, StVO 1992.svg

Der Steilhofweg ist der Name zweier Straßen und dem sie verbindenden Weg in Bayerisch Gmain.

Verlauf

Zweiter Straßenabschnitt mit dem Sender Bad Reichenhall
Verbindungsweg

In der Kreuzung mit der Feuerwehrheimstraße und Am Hessing beginnt die Straße. Von dort führt sie ca. 200 Meter nach Norden bis zu einem Wendeplatz. Dort führen Wege ins Kirchholz, zur Feuerwehrheimstraße und zur Weberstraße. Weiter verläuft ein längerer Weg am Waldrand entlang, vorbei am Claire-Waldoff-Weg, bis zum zweiten Straßenabschnitt. Dieser führt etwas durch einen Wald bis er auf die Feuerwehrheimstraße trifft.

Von der Straße zweigen mehrere Forststraßen ins Kirchholz ab.

Name

Die Straße ist nach dem früheren Anwesen Steilhof am Ende der Beethovenstraße in Bad Reichenhall, nahe dem Steilhofweg, benannt.

Sonstiges

Am Straßenende steht an der Ecke Feuerwehrheimstraße der UKW-Sender Bad Reichenhall.

Das Malerhaus (Hausnummer 6) war früher die Bergstation der Drahtseilbahn Zur schönen Aussicht auf dem Weg zum Feuerwehrheim.

Einige Anwesen liegen teilweise auf Bad Reichenhaller Gemeindegebiet.

Die große Moltkeeiche liegt direkt unterhalb des Wendeplatzes. Daneben befindet sich ein Hochbehälter, über den eine Notverbindung zwischen der Wasserversorgung von Bayerisch Gmain und der von Bad Reichenhall besteht.