Gerner Straße

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gerner Straße
Bushaltestelle-Brunnerbrücke.JPG
Typ Gemeindeverbindungsstraße
Orte Berchtesgaden
Ortsteile Am Etzerschlößl; Vordergern; Hintergern
Verlauf Nord-Süd
Länge 2,96 km
Oberfläche Asphalt
Fußwege einseitig; keine
Fußwegbelag Asphalt
Bushaltestellen * Bushaltestelle Glückauf

Die Gerner Straße (auch: Gerer Straße) ist die Haupterschließungsstraße mehrerer Ortsteile der ehemaligen Gemeinde Maria Gern im Norden der Marktgemeinde Berchtesgaden.

Sie war früher die Staatsstraße 2039[1], da sie die damalig eigenständigen Gemeinden Berchtesgaden und Maria Gern miteinander verband.

Verlauf

an der Wallfahrtskirche Maria Gern

Wenige Meter bevor die Aschauerweiherstraße (St 2100) das Gemeindegebiet von Berchtesgaden in Richtung Bischofswiesen verlässt, zweigt die Gerner Straße nach Norden ab. Kurz darauf streift sie die Siedlung Am Etzerschlößl, an der die gleichnamige Straße abzweigt, und überquert wenig später den Gerner Bach. Anschließend windet sich die Straße in mehreren engen und steilen Kurven durch den Wald hinauf nach Vordergern. Dort trifft sie bei der Wallfahrtskirche Maria Gern auf den Kirchplatz, den Kneifelspitzweg und den Klammweg. Von hier führt sie oberhalb von Vordergern nach Norden und trifft beim erneuten überqueren des Gerner Bachs auf den Obergerner Weg. Das letzte Stück verläuft mit leichten Kurven nach Hintergern, wo sich die Gerner Straße in den Untersbergweg und den Bichlweg aufteilt.

Einrichtungen

(Hausnummer)

  • 16: Altes Gerätehaus der Feuerwehr Maria Gern (Heute zur Feuerwehr Berchtesgaden)
  • (Heil?)quelle Frauenbründl mit Heiligenfigur
  • mehrere Kleindenkmäler

Name

Benannt ist die Straße nach der ehemaligen Gemeinde Maria Gern (bis 1953 nur: Gern), die sie erschließt.

Einzelnachweise

  1. Hellmut Schöner: Das Berchtesgadener Land im Wandel der Zeit. Ergänzungsband I. 1982, S. 170.