Graf-Arco-Straße

Aus Bglwiki - Das Wiki zum Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Graf-Arco-Straße
SAK-Graf-Arco-Straße.JPG
Orte Schönau am Königssee
Ortsteile Schwöb; Unterschönau
Verlauf Ost-West
Länge 520 m[1]
Oberfläche Asphalt
Fußwege einseitig; beidseitig
Fußwegbelag Asphalt
Baujahr ?; 1974-75
Baulastträger Gemeinde Schönau am Königssee
Beschränkungen Zeichen 274.1 - Beginn einer Tempo 30-Zone, StVO 2013.svg

Graf-Arco-Straße ist eine Gemeindeverbindungsstraße in der Gemeinde Schönau am Königssee. Sie bindet die Ortsteile Oberschönau und Unterschönau an die B 20 bei Schwöb an.

Geschichte

Die Straße findet sich mit einem teilweise anderen Verlauf bereits auf Karten aus dem 19. Jahrhundert.

Im Bereich der Abzweigung Am Tradenlehen stand an der Straße von 1909 bis 1965 der Haltepunkt Unterstein-Schönau der Königsseebahn.

In den Jahren 1974-75 folgte ein Ausbau der Straße. Dabei errichteten die beiden Gemeinden Schönau und Königssee die über die Königsseer Ache führende Schornbrücke neu. Zum 1. Januar 2014 widmete die Gemeinde die Straße von einer Ortsstraße zu einer Gemeindeverbindungsstraße umgewidmet.ref>Gemeinderatssitzung vom 10. Dezember 2013</ref>

Verlauf

Die Graf-Arco-Straße zweigt von Königsseer Straße (B 20) nach Westen ab und trifft dort direkt auf den Schneewinklweg. Dort folgen zwei Kurven bergab bis zum Ortseingang am Stillen Winkl. Weiter führt die Straße ziemlich gerade nach Westen, vorbei Am Tradenlehen und dem Königsseer Fußweg über die Schornbrücke und dann nach Norden zur Untersteiner Straße, wo sie endet. Kurz vorm Ende zweigt noch die Sackgassenstraße Am Schmiedenlehen ab.

Name

Denkmal Graf Arco an der Schornbrücke

Maximilian „Max“ von Arco-Zinneberg (der „Adlergraf“; 1811-1885) war ein Adliger, Grundbesitzer und Jäger. Ihm gehörte das Schorngut (heute das Hotel Hubertus) mit der Hubertuskapelle. Er ließ später in Unterstein eine neue Kirche bauen, damit die Kirchenbesucher nicht mehr auf sein Grundstück gingen.

Der Name „Adlergraf“ geht auf seine intensiven Tätigkeiten als Jäger zurück. Er schoss vor allem Steinadler, so dass er auch den letzten Steinadler in der Region am Obersee erlegte.[2]

Der Bogen aus dem Wappen der Grafen Arco fand sich auch im Wappen der Gemeinde Schönau.

Einzelnachweise

  1. Gemeinderatssitzung vom 10. Dezember 2013
  2. Adam Maltan: Chronik der Gemeinde Schönau am Königssee. 1985, S. 313.