Bahnhaltepunkt Bischofswiesen-Winkl

Aus Bglwiki - Das Wiki zum Berchtesgadener Land
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem zukünftigen Bahnhaltepunkt bei der Siedlung Winkl. Er ist nicht zu verwechseln mit dem früheren Bahnhaltepunkt Winkl.
Bahnhaltepunkt Bischofswiesen-Winkl
Bahnhaltepunkt-Bischofswiesen-Winkl-Vorher.JPG
Ort Bischofswiesen
Adresse Hauptstraße, Ecke Adalbert-Stifter-Straße
Koordinaten

47°39′55″N 12°57′3″E

Bahnstrecke Freilassing–Berchtesgaden
Typ Haltepunkt
Baujahr voraussichtlich 2021
Bahnsteiglänge 180m
Bahnsteige 1
Gleise 1
Höhe 640m

Der Bahnhaltepunkt Bischofswiesen-Winkl ist eine geplante Haltestelle an der Bahnstrecke Freilassing–Berchtesgaden in Winkl, Bischofswiesen.

Beschreibung

Der neue Haltepunkt soll direkt neben der Siedlung Winkl auf Höhe der Adalbert-Stifter-Straße zu entstehen. Neben dem 180 Meter langen Haltepunkt sind ein wettergeschütztes Wartehäuschen, eine Querungshilfe über die B 20, Parkplätze und ein Fahrradabstellplatz vorgesehen.[1]

Vorgeschichte & Planung

Bereits kurz nach der Entstehung der Flüchtlingsunterkunft Siedlung Winkl 1945, forderten die Bewohner aufgrund ihrer langen Arbeitswege einen Bahnhaltepunkt bei der Siedlung oder die Verlegung des gut 1,5 km entfernten Bahnhaltepunktes Winkl. Beides geschah jedoch nie, aber als Ersatz bekamen die Bewohner später eine Buslinie. Zum 2. Juni 1991[2] löste die Bahn auch den Haltepunkt Winkl auf, so dass seitdem kein Zug mehr im Ortsteil hält. Der von der Siedlung etwa 1,6 km entfernte Bahnhof Bischofswiesen ist der nächste Zughalt.


Ursprünglich war in der Stationsoffensive Bayern für Bischofswiesen kein neuer Haltepunkt geplant, dafür in Bad Reichenhall zwei weitere (Nord und Mitte). Auf Vorschlag des bayerischen Verkehrsministers Zeil und unter Mitwirkung von Landrat Grabner, führten die Stadt und die Gemeinde 2012 einen „Haltepunkttausch“ durch, wobei Bad Reichenhall zugunsten des Haltepunkts Bischofswiesen-Winkl den Haltepunkt Bad Reichenhall-Nord erstmal zurück stellte.[3]

Seit 2016 gibt es nun konkrete Planungen für den Bahnhaltepunkt mit einer anfangs beabsichtigten Fertigstellung zum Winter 2019.[1] Wegen internen Angelegenheiten wird nun aber der Winter 2021 angepeilt.[4]

Damit wird die alte Forderung der Bewohner nach einem Bahnhaltepunkt bei der Siedlung nach über 70 Jahren doch noch Realität.

Einzelnachweise