Bavariakreuzung

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Von links nach rechts die Bahnhofstraße und von hinten die Bergwerkstraße. Der silberne Pkw links biegt ins Sinklergäßchen ab.

Die Bavariakreuzung ist eine Kreuzung an der Bundesstraße 305 in Berchtesgaden und neben dem nahen Bahnhofkreisverkehr eine der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte der Marktgemeinde. Im Gegensatz zum Kreisverkehr der überwiegend den Fernverkehr abwickelt, übernimmt die Kreuzung durch die Anbindung an den Berchtesgadener Ortskern einen erheblichen Teil des Nahverkehrs.

Beschreibung

In der Bavariakreuzung treffen die Bahnhofstraße, die Bergwerkstraße und das Sunklergäßchen in einer diffizilen ampelgeregelten Kreuzung aufeinander. Vom Ortskern her führt die Bahnhofstraße aus Nordosten mit einem leichten Gefälle in die Kreuzung und verlässt sie eben in Richtung Südwesten zum Bahnhofkreisverkehr wieder. Parallel zur Straße vom Ortskern, jedoch tiefer liegend und daher leicht ansteigend, mündet die von Untersalzberg II kommende Bergwerkstraße ein. Als letzte Straße fällt die Anliegerstraße Sunklergäßchen mit einem starken Gefälle von Norden her in die Bavariakreuzung. Hier regelt ein Stoppschild die Einfahrt in den Kreuzungsbereich.

Außer dem Sunklergäßchen sind alle Straßen mit zweispurigen Einfahrten und einspurigen Ausfahrten an die Kreuzung angebunden.

Durch die Bavariakreuzung zieht sich mit der Bundesstraße 305 eine hochrangige Straße. Diese kommt von der Bergwerkstraße und geht dann über den südwestlichen Teil der Bahnhofstraße zum Bahnhofkreisverkehr weiter.

Name

Hotel Bavaria mit der Bavariakreuzung

Benannt ist die Kreuzung nach dem Hotel Bavaria (Sunklergäßchen 11), welches imposant über der Kreuzung thront.

Sonstiges

Auf Höhe der Bavariakreuzung wird der Berchtesgadener Mühlbach von der Berchtesgadener Ache abgeleitet. Dieser unterquert die Bergwerkstraße und folgt dieser dann bis etwa zur Freiwilligen Feuerwehr Berchtesgaden.

In der Nähe des Ableitungsbauwerks traf früher auch noch die längst abgerissene Hansererbrücke von An der Achen auf die Kreuzung.

Von 1907 bis 1938 führte am Rande der Kreuzung auch die Bahnstrecke Berchtesgaden–Hangender Stein vorbei.


47°37′43″N 13°0′10″E