Vorderbrandstraße

Aus Bglwiki - Das Wiki für das Berchtesgadener Land
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorderbrandstraße
Höhe Weidenlehen (Nr. 45, 47)
Höhe Weidenlehen (Nr. 45, 47)
Typ Straße
Orte Berchtesgaden; Schönau am Königssee
Ortsteile Mitterbach; Faselsberg
Verlauf Nordwest-Südost
Länge 4,6 km
Oberfläche Asphalt
Fußwege einseitig zwischen Königsseer Straße und Spinnerwinklweg; sonst keine
Fußwegbelag Asphalt
Beschränkungen
20t
Zeichen 257-54 - Verbot für Kraftomnibusse, StVO 2017.svgZeichen 101-25 - Steinschlag, Aufstellung links, StVO 2017.svg
Bushaltestellen

Die Vorderbrandstraße ist eine 4,6 Kilometer lange Steilstraße in der Berchtesgadener Gnotschaft Mitterbach und der Schönau am Königsseer Gnotschaft Faselsberg.

Sie stellt die einzige Verbindung zwischen der Bundesstraße 20 und der Kreisstraße BGL 19 dar.

Straßendaten

Höllgrabenbrücke
Engstelle bei Hainzen

Vom Beginn in Mitterbach in 565 Metern Höhe bis zum Ende in Hinterbrand in 1.130 Metern, überwindet die 4,6 Kilometer lange Straße einen Höhenunterschied von 565 Metern bei einer durchschnittlichen Steigung von rund 13 Prozent. Die eigentliche Steigung beginnt jedoch erst an der Höllgrabenbrücke.

Die Strecke ist durchgehend auf 30 km/h beschränkt, allerdings nicht als Tempo-30-Zone. Innerhalb von Schönau am Königssee herrscht zudem eine Tonnagebeschränkung von 20 Tonnen. Weiters besteht, zumindest talwärts (Schilder am Parkplatz Hinterbrand und nochmals beim Gasthof Vorderbrand), ein Fahrverbot für Busse. Bergwärts fehlt eine solche Beschilderung.

Üblicherweise ist die Straße gerade breit genug für zwei entgegenkommende Fahrzeuge, jedoch finden sich auch Abschnitte die jeweils nur von einem Fahrzeug gleichzeitig passierbar sind oder sogar eine Breitenbeschränkung aufweisen. Beispielhaft sei hier der Bereich beim Anwesen Hainzen (Hausnummer 79) erwähnt, an dem laut Beschilderung nur maximal 2,5 Meter breite Fahrzeuge zulässig sind.

Für Fußgänger steht im unteren Straßendrittel, von der Königsseer Straße bis zum Spinnerwinklweg, immer auf mindestens einer Seite ein Fußweg zur Verfügung. Die ersten Meter bis zur Kreuzung Toni-Kurz-Weg / Judith-Platter-Weg sind beidseitig mit einem Fußweg ausgestattet. Anschließend läuft der Linksseitige bis zum Wembachweg weiter. Hier wechselt der Gehweg zur rechten Straßenseite und bleibt dort bis zur Höllgrabenbrücke, bei der er erneut die Straßenseite wechselt. Ab der Höllgrabenbrücke bis zum Spinnerwinklweg befindet er sich dann durchgehend auf der bergwärts linken Seite.

Verlauf

Vorderbrandstraße in Mitterbach
Beginn am Parkplatz Hinterbrand

Kurz vor dem Berchtesgadener Ortsende in Richtung Schönau am Königssee, zweigt die Vorderbrandstraße nach Osten von der Königsseer Straße (B 20) ab. Direkt danach folgt eine Rechtskurve nach Süden, in der der Waldhofweg ab geht. Anschließend windet sich die Straße nach Südosten durch ein Wohngebiet in dem der Toni-Kurz-Weg, der Judith-Platter-Weg und der Wembachweg abzweigen, bzw. der Toni-Kurz-Weg als Ringstraße auch wieder einmündet. Am Ende des Wohngebiets überquert die Vorderbrandstraße in einer scharfen Rechtskurve den Höllgraben (Höllgrabenbrücke) und zugleich geht der parallel zum Graben verlaufende Höllgrabenweg ab. Unmittelbar nach der Höllgrabenbrücke beginnt die Steilstraße, die bis zum Ende in Hinterbrand anhält.

Kurz nach der Brücke, im Bereich eines Aussichtspunkts, tritt die Straße in das Gebiet der Gemeinde Schönau am Königssee ein. Nach rund 30 Höhenmetern zweigt die Hellielstraße und nach weiteren knapp 140 Höhenmetern trifft die Vorderbrandstraße in 780 Metern Höhe auf die Kreuzung Spinnerwinklweg / Holzlobstraße. Anschließend verläuft sie relativ gerade bis zum Fritzenweg (895 Meter) und schlängelt sich dann östlich des Vorderen und Hinteren Brandkopfs bis zum Parkplatz Hinterbrand hinauf. Dort geht die Vorderbrandstraße in 1.130 Metern Höhe in die Scharitzkehlstraße über.

Baumaßnahmen

Im Sommer 2012 wurde zwischen dem Höllgraben und der Hellielstraße sowohl die Straße als auch der Fußweg verbreitet.

Im Jahr 2013 ließ die Gemeinde zwischen der Hellielstraße und dem Höllgraben an gefährlichen Stellen die Leitplanke erneuern.[1]

Einrichtungen

Messeinrichtung des Höllgrabens im Wald am Hang versteckt

(Hausnummer)

Kleindenkmäler

  • Vorderbrandkapelle St. Marien beim Gasthof Vorderbrand
  • Marienbildstock mit Jesus und Johannes bei Hausnummer 2a/b
  • mehrere Wegkreuze und Marterl
Schrifttafel
Rastplatz mit Schrifttafel in der Felswand

Wenige Meter östlich des Abzweigs der Zufahrtsstraße zum Anwesen Vorderbrandstraße 29, hängt hoch in einer Felswand auf der bergwärts linken Seite eine mehrere Meter große Schrifttafel mit einem Zitat von Oskar von Riesenthal (1830-1898; Förster, Vogelkundler und Jagd-Schriftsteller).

SAK-Vorderbrandstraße Riesenthal.JPG

Pfleget den Wald! Er ist des Wohlstands sichere Quelle.
Schnell verheert ihn die Axt, langsam nur wächst er heran
Auf unser Schaffen und Tun: die Enkel werden es richten
Sorgen mit Fleiß wir zur Zeit, daß sie uns rühmen dereinst.

Name

Berggasthof und Almdorf Vorderbrand. Unten die Vorderbrandstraße. Links im Hintergrund der Kehlstein

Benannt ist die Straße nach dem Vorderbrandlehen heute der Berggasthof Vorderbrand (Hausnummer 91).

Sonstiges

An der Ortsgrenze von Berchtesgaden gibt es zwar ein Ortseingangsschild, jedoch kein Ortsausgangsschild.

Einzelnachweise

  1. Sitzung des Gemeinderats von Schönau am Königssee vom 19. Februar 2013